ÄRZTLICHES GEBÜHRENRECHT  |  HONORARANSPRÜCHE

Im Bereich des Gebührenrechts, ebenfalls ein Bestandteil des Medizinrechts, prüfen wir für Sie auf Patientenseite die Richtigkeit ärztlicher Honoraransprüche. Auf Seiten der Ärzteschaft beleuchten wir, inwiefern die Patienten – oder auch die Versicherungsunternehmen (Krankenversicherungen, Haftpflichtversicherungen) – berechtigt sind, Einwände gegen Behandlungskosten und Honoraransprüche zu erheben. Einwände können sich dabei beispielsweise aus der Höhe des gewählten Steigerungsfaktors oder der gewählten Gebührenziffer, der fehlenden medizinischen Indikation der abgerechneten Behandlung oder der Unbrauchbarkeit einer Behandlung ergeben.

 

 

Wir beraten und begleiten Sie als Krankenversicherungsunternehmen in Regressangelegenheiten. Dabei ist es unerheblich, ob diese aus einer Fehlbehandlung, aus einer fehlerhaften ärztlichen Behandlung, aus einer fehlenden medizinischen Indikation oder Unbrauchbarkeit einer Behandlung herrühren.